Vor dem ¡Cantamos!-Konzert am 30.6. neben Schloss Nymphenburg © Hans Engels
Vor dem ¡Cantamos!-Konzert am 30.6. neben Schloss Nymphenburg © Hans Engels

Wir wünschen schöne Sommerferien!

Vorschau auf  … NATURGEWALTEN!

Die Vertonung von Naturereignissen hat eine lange Tradition: Schon in der Renaissance hat man in der Flötenmusik Vogelgezwitscher nachgeahmt. Die Jahreszeiten sowohl von Vivaldi als auch von Haydn beschreiben in den farbigsten Tönen die Einflüsse von Regen, Wind und Wetter auf den Menschen. 

 

Im nächsten Frühjahr wollen wir gemeinsam mit dem Maria-Ward-Chor und mit Orchesterbegleitung in einer Auswahl von außergewöhnlichen und bekannten Stücken einen neuen Blick auf das Thema Natur werfen. Geplant sind: „Die Donnerode“ von Georg Philipp Telemann  ·  „Der Sturm“ von Joseph Haydn 

Symphonie Nr. 6, Satz 3–5 von Ludwig van Beethoven  ·  „Cloudburst“ von Eric Whitacre 

Bei Whitacre zeichnet der Chor mit vielen Body- percussion-Elementen ein Gewitter nach, Percussion- Instrumente liefern einen zusätzlichen Effekt! 

 

Das Konzert ist im Februar 2020 geplant.